Willkommen in Hövelhof, dem Tor zur Senne an den Quellen der Ems

Frisch und klar sprudelt in Hövelhof das Wasser aus den Quellen der Ems. Eingebunden in die malerische Sennelandschaft am Fuße des Teutoburger Waldes, liegt unsere waldreiche Sennegemeinde ganz im Norden des Paderborner Landes. Unser Haus liegt außerhalb des Ortes Hövelhof hinter der Autobahn im Ortsteil Klausheide ganz in der Nähe von Staumühle. Wiesen und Felder, Schlotmanns Teich und der Haustenbach umgeben unser Haus direkt an der Grenze zum Truppenübungsplatz Senne.

Unsere Gemeinde Hövelhof verdankt ihren Namen übrigens dem „Hövelhof“, einem alten Vollmeierhof, der als Hövelhofer Urhof mindestens auf das Jahr 1000 zurückgeht. Der Hövelhof wurde erstmals in einer Steuerliste im Jahre 1446 erwähnt (er brannte im Jahre 1903 ab). Im Jahre 1661 wurde neben dem Hofhaus das Jagdschloss der Paderborner Fürstbischöfe erbaut. Von dieser Keimzelle aus entwickelte sich die heutige Gemeinde, das ehemalige Jagdschloss wurde zum Hövelhofer Wahrzeichen.

Viele Rad- und Wanderwege durch die Senne und Naturschutzgebiete laden zu erholsamen Tagen in Hövelhof ein. Die Sehenswürdigkeiten in und um Hövelhof bieten herrliche Ausflugsmöglichkeiten für Groß und Klein. Willkommen in Hövelhof!

Touristische Informationen der Sennegemeinde finden Sie hier: http://www.hoevelhof.de/tourismus/index.php.

Umfassende Informationen der Touristikzentrale Paderborner Land e. V. bietet dieser empfehlenswerte Link: http://www.paderborner-land.de.

Heidschnuckenschäferei Senne

Richtig schnuckelig: Heidschnuckenschäferei Senne

Die Heidschnucke gehört wie kein anderes Tier zum Bild der Heide und gerade in der Senne hat Schafhaltung eine lange Tradition. Am Rande des Truppenübungsplatzes Senne befindet sich die Heidschnuckenschäferei Senne. Eine Herde von rund 1.000 Tieren der Grauen Gehörnten Heidschnucke beweidet dort ganzjährig die Heideflächen und Sandmagerrasen in der Senne und trägt so zum Erhalt der alten westfälischen Heidelandschaft bei.

Dorfschulmuseum Riege

So drückte man früher die Schulbank: Dorfschulmuseum Riege

Historischen Unterricht nach der alten preußischen Schulordnung von 1872 kann der Besucher in der 1815 erbauten Dorfschule im Ortsteil Riege hautnah miterleben. Hier hat die Dorfgemeinschaft Hövelriege/Riege in der heute stehenden alten Dorfschule einen historischen Klassenraum eingerichtet. Nähere Informationen finden Sie unter diesem Link: http://dghr-online.de/dorfschulmuseum.html.

Kapelle im Salvator Kolleg

Jugendstilvoll: die Kapelle im Salvator Kolleg

Die Jugendstilkapelle im Salvator Kolleg in Hövelhof-Klausheide ist ein Juwel der Kirchenkunst. In den 1920er Jahren schuf Kirchenmaler Heinrich Repke die Malereien.

Die Kapelle mit ihrer warmen Atmosphäre und ihrer eindringlichen künstlerischen Ausstattung ist zu einer Berühmtheit im Paderborner Land und weit darüber hinaus geworden. Hier finden Sie weitere Informationen http://www.salvator-kolleg.de/art/KapelleSK.pdf.

EmsRadweg

Die Emsquellen und das Ems-Informationszentrum

Am Infozentrum EmsQuellen & EmsRadweg beginnt der beliebte EmsRadweg, der von Hövelhof über eine Strecke von 375 km bis in das ostfriesische Emden an die Nordsee führt. Die Ausstellung macht Lust auf die Tour und zeigt die besonderen Höhepunkte entlang der Strecke. Es gibt einen Erlebnisparcours, auf dem Sie mit einem Luftschiff zu einem Emsüberflug von der Quelle bis zur Mündung aufbrechen können und einen Erlebnisgarten, wo Sie Wissenswertes erfahren und erfühlen können. Der Eintritt ist übrigens frei. Nähere Informationen erhalten Sie auf der attraktiven Website http://www.ems-erlebniswelt.de/ausfluege/emsradweg-mit-infozentrum.html.

Naturschutzgebiet Moosheide

Naturschutzgebiet Moosheide

Die Moosheide ist das größte Naturschutzgebiet der Senne. Der Wechsel von Dünen und Tälern, offenen Heideflächen und Kiefernwäldern macht das Naturschutzgebiet zu einem landschaftlich reizvollen Ausflugsziel.

Inmitten der Moosheide befinden sich die Quellen der Ems. Hier sind auch die Senner Pferde beheimatet. Die Moosheide erleben Sie am besten hautnah auf dem Senne Parcours - zu Fuß oder per Rad.

Steinhorster Becken

Steinhorster Becken

Das Naturschutzgebiet in Steinhorst gilt als das größte von Menschenhand geschaffene Biotop in Nordrhein-Westfalen und bildet ein Mosaik aus Wasserflächen, Inseln oder Feuchtgrünland zu beiden Seiten der Ems.

In diesem Gebiet finden viele durchziehende Wattvögel und Enten der unterschiedlichsten Art auf ihrem oft sehr weiten Zugweg störungsfreie Bereiche, um zu rasten und Nahrung aufzunehmen.

  • Landhaus Pension Göke
  • Am Haustenbach 123
  • 33161 Hövelhof
  • Telefon: +49 (0)5257 2836
Weiterempfehlung